Vikings und Broncos weiterhin unbesiegt

Insgesamt waren fünf Teams nach den ersten drei Spielen der neuen NFL Saison noch unbesiegt. Die Philadelphia Eagles traten als einzige Mannschaft am Wochenende nicht an, da sie ihre Bye-Week genießen konnten. Dass die Baltimore Ravens gegen die Oakland Raiders verlieren würden, ist keine große Überraschung gewesen, doch die Niederlage der New England Patriots gegen die Buffalo Bills hingegen schon. Chancenlos war das eigentlich beste Team der Liga in dem Aufeinandertreffen der AFC East Rivalen, doch das war nicht alle, was am Wochenende alles passiert ist in der NFL…

Indianapolis Colts (1-3) 27

Jacksonville Jaguars (1-3) 30

Das erste Spiel der Saison, das in London stattfand, zeigte zwei Teams, die eher enttäuschend in das neue Jahr gestartet sind. Sowohl die Colts, als auch die Jaguars malten sich gute Chancen auf die Playoffs aus, doch nun sind beide Mannschafen weit davon entfernt. Andrew Luck, der Quarterback der Colts, ist der einzige Spieler in seinem Team, der Normalform erreichte am Sonntag. Bei den Jaguars scheint zumindest die Defense besser zusammenzufinden.

 

Tennessee Titans (1-3) 20

Houston Texans (3-1) 27

Die Texans waren der große Favorit, wurden ihrer Rolle aber nicht immer gerecht. Im ersten Spiel ohne JJ Watt, der die gesamte Saison ausfallen wird, begann Houston außerordentlich stark, um dann ebenso stark abzubauen. Gegen andere Teams würde so etwas nicht gut gehen, doch die Titans sind noch zu jung und unerfahren, um solche Fehler eiskalt auszunutzen.

 

Cleveland Browns (0-4) 20

Washington Redskins (2-2) 31

Auch hier setzte sich der Favorit am Ende durch. Doch auch hier taten sich die Redskins schwerer als es ihnen lieb sein kann. Zu Beginn des vierten Viertels führten die Browns sogar mit 20-17. Langsam aber sicher wächst in Cleveland unter Headcoach Hue Jackson etwas heran. Letzte Woche scheiterte man nur dank verschossener Field Goals am ersten Saisonsieg gegen Miami und jetzt war Washington nicht wirklich besser. Für die Redksins ist es aber ein wichtiger Sieg in einer bislang unglaublich starken NFC East.

 

Seattle Seahawks (3-1) 27

New York Jets (1-3) 17

Es sollte ein Duell auf Augenhöhe sein, doch die Jets blieben auch in der vierten Woche hinter den eigenen Erwartungen zurück. Seattle dominierte das Spiel fast nach Belieben und fuhr dank Russell Wilson und Jimmy Graham einen ungefährdeten Sieg ein. Nun haben die Seahawks eine Woche Pause, die sie auch dringen nötig haben, um die zahlreichen kleineren Verletzungen auszuheilen. Bei den Jets sieht es schon nach vier Wochen düster aus im Kampf um die Playoffs.

 

Buffalo Bills (2-2) 16

New England Patriots (3-1) 0

Dass die Bills in Boston gewinnen, ist auch noch dann überraschend, wenn die Patriots mit ihrem dritten Quarterback spielen müssen. Doch wie sie das Spiel gewannen, ist noch beeindruckender. Sie ließen keinen einzigen Punkt zu in einem Duell, bei dem New England einen rabenschwarzen Tag erlebte. Grund zur Sorge muss das aber noch nicht sein, denn schon am Sonntag kommt Tom Brady endlich zurück und wird der NFL zeigen wollen, wer der beste Quarterback der Liga ist.

 

Carolina Panthers (1-3) 33

Atlanta Falcons (3-1) 48

Die Offense der Falcons spielt derzeit auf einem unglaublichen Niveau. Allen voran Quarterback Matt Ryan, der die NFL in jeder wichtigen Kategorie anführt derzeit. Julio Jones stellte mit seinen 300 Yards einen Rekord auf und erledigte die schwachen Panthers im Alleingang. Was in Carolina los ist, weiß wohl niemand so recht. Das Team wirkt wie ausgewechselt und ist vor allem in der Defense erschreckend schwach.

 

Oakland Raiders (3-1) 28

Baltimore Ravens (3-1) 27

Die Oakland Raiders sind echte Playoffkandidaten. Bei den bis dato ungeschlagenen Baltimore Ravens waren sie über 60min das bessere Team und zeigten, dass mit ihnen in dieser Saison zu rechnen ist. Die Ravens enttäuschten aber ebenfalls nicht und unterstrichen ihre Ansprüche in der AFC. Es ist gut möglich, dass wir hier ein weiteres Aufeinandertreffen in den Playoffs erleben können. Wenn Michael Crabtree dann aber wieder drei Touchdownpässe von Derek Carr fängt, dürfte der Gewinner wieder der gleiche sein!

 

Detroit Lions (1-3) 14

Chicago Bears (1-3) 17

Zu diesem Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Es sah lange Zeit nach Not gegen Elend aus, aber immerhin holte Chicago den ersten Saisonsieg. Quarterback Brian Hoyer sieht derzeit zudem deutlich besser aus als Jay Cutler. Die Lions müssen nun gegen Philly ran, keine leichte Aufgabe. Wenn Sie so spielen wie am Sonntag, könnte es fast schon richtig hässlich werden.

 

Denver Broncos (4-0) 27

Tampa Bay Buccaneers (1-3) 7

Nach Wochen des Zweifelns muss man festhalten, dass die Broncos wohl das beste Team in der NFL sind. Gegen Tampa Bay hatten sie nie ernsthafte Probleme und dominierten über 60min. Rookie Quarterback Paxton Lynch gab dabei sein Debut, nachdem sich Trevor Siemian an der Schulter verletzt hatte. 170 Yards und ein Touchdown sind stark zum Auftakt und in etwa das, was man bislang von allen Rookie erlebt hat in dieser unglaublichen Saison für junge QBs.

 

Los Angeles Rams (3-1) 17

Arizona Cardinals (1-3) 13

Verkehrte Welt in Arizona. Die Rams gewannen nun schon ihr drittes Spiel in Folge, nachdem sie zum Auftakt noch mit 0-28 gegen die 49ers verloren haben. Ohne Jared Goff, der nach wie vor nicht bereit scheint, übernahm die Defense der Rams wieder einmal das Kommando und schaltete die Offense der Cardinals aus. Gibt es vielleicht schon in der ersten Saison in Los Angeles direkt wieder Playoff-Football?

 

New Orleans Saints (1-3) 35

San Diego Chargers (1-3) 34

Was passiert, wenn zwei Teams mit starken Quarterbacks, aber ohne Defense gegeneinander antreten? Genau das. 69 Punkte in einem echten Shoot-Out, in dem beide Teams wohl nichts mit den Playoffs zu tun haben werden. New Orleans sichert sich immerhin den ersten Sieg der Saison, doch das Team hat nicht viel mehr zu bieten als Quarterback Drew Brees.

 

Dallas Cowboys (3-1) 24

San Francisco 49ers (1-3) 17

Die Cowboys gewinnen weiter und haben nun zu den Eagles aufgeschlossen in der NFC East, wenngleich diese noch ein Spiel weniger haben. Ob Dallas allerdings ein gutes Team ist, sehen wir erst in den nächsten Wochen, wenn die ersten echten Tests warten. Die 49ers waren keine Herausforderung, doch hier scheint Chip Kelly schon nach dem Auftaktsieg gegen die Rams keine Antworten mehr zu haben.

 

Kansas City Chiefs (2-2)  14

Pittsburgh Steelers (3-1) 43

Die Chiefs dominierten die Jets letzte Woche. Die Steelers wurden von den Eagles zerlegt. Diese Woche war alles anders und die Steelerst zerstörten die Chiefs regelrecht. 22 Punkte im ersten Viertel zeigten schnell, wer das bessere Team ist. Kansas City war ratlos und konnte erst zum Ende wenigstens etwas Ergebniskosmetik betreiben. Beide Mannschaften haben das Zeug für die Playoffs, doch dafür müssen sie konstant finden und nicht die Schwankungen der letzten beiden Wochen zeigen.

 

New York Giants (2-2)     10

Minnesota Vikings (4-0) 24

Die Vikings sehen aus wie das stärkste Team in der NFC. In einem ungleichen Duell mit den Giants hatten Sie zu keiner Zeit echte Probleme und können sich dazu auf eine der besten Defenses in der Liga verlassen. Quarterback Sam Bradford spielt derzeit wohl so gut wie noch nie in seiner Karriere. Die Giants befinden sich nach zwei Siegen zum Auftakt im Niemandsland der NFL und müssen endlich auch gegen gute Gegner zeigen, dass sie dieses Jahr in die Playoffs wollen. Jetzt sind sie bereits auf den letzten Platz in der NFC East abgerutscht.

 

Die Standings nach dem vierten Spieltag findet ihr übrigens hier!

Related Posts

  • Die Frage ob sich die Green Bay Packers oder die Detroit Lions am letzten Spieltag noch für die NFL Playoffs qualifizieren würden, kann jetzt einfach beantwortet werden: Beide Teams aus…
  • Mit Ausnahme der San Francisco 49ers und Cleveland Browns haben noch alle anderen 30 Teams die Chance, die NFL Playoffs zu erreichen. In vielen Fällen ist das aber nur eine…
  • Overall Record (letzte 5 Jahre) 14-2* (2016) 12-4* (2015) 12-4** (2014) 12-4* (2013) 12-4* (2012)     Super Bowls 2001, 2003, 2004, 2014 Head Coach: Bill Belichick Größter Star: Tom Brady Die…
  • Nach 12 Spielen haben die Dallas Cowboys bereits ihr Ticket für die NFL Playoffs gebucht. Mit 11 Siegen bei lediglich einer Niederlage ist das Team aus Texas zudem in komfortabler…
  • Die NFL Divisional Round ist wahrscheinlich das beste Wochenende im Football. Die acht besten Teams der NFL spielen heute und morgen um den Einzug in die Championship Games in einer…

Kommentar hinterlassen zu "Vikings und Broncos weiterhin unbesiegt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*