Los Angeles Chargers

Overall Record (letzte 5 Jahre)

5-11 (2016)

4-12 (2015)

9-7 (2014)

9-7* (2013)

7-9 (2012)

 

 

Super Bowls

Head Coach: Anthony Lynn

Größter Star: Philip Rivers

Philip Rivers wurde 2004 mit dem vierten Draftpick von den New York Giants gewählt, doch sofort danach zu den San Diego Chargers getraded. Im Gegenzug wechselte Eli Manning nach New York, da dieser bereits vor dem Draft verkündet hatte, nicht für San Diego spielen zu wollen. Rivers wurde in seiner Karriere anschließend sechsmal zum Pro Bowl eingeladen und war gerade in der letzten Saison der einzige Grund, warum die Chargers nicht komplett eingebrochen sind. Mit seinen 41.447 Yards ist Rivers derzeit auf Platz 14 in der ewigen Bestenliste, wobei ein Platz in der Top 10 so gut wie sicher scheint. Dafür muss man ihm in San Diego auch in den nächsten Jahren einige gute Mitspieler an die Seite stellen.

Geschichte

1960 in Los Angeles gegründet, zogen die Chargers schon ein Jahr später etwas südlicher nach San Diego und sind seitdem dort beheimatet. Immer wieder gab es Spekulationen über eine Rückkehr nach LA. Auch nach dem Umzug der Rams dorthin reißen diese nicht ab. In der Zeit vor dem Super Bowl waren die Chargers eine dominierende Macht in der AFL. Sie konnten sind von 1960 bis 1965, mit Ausnahme 1962, immer für die Playoffs qualifizieren. 1963 gewann San Diego sogar die AFL.

In der anschließend neu gegründeten AFC West fiel es San Diego wesentlich schwieriger. Hier gab es erst 1979 die nächste Playoff-Teilnahme. Dieser folgten 1980 und 1981 unmittelbare weitere, erfolgreiche Saisons, doch anschließend fiel man für etwa ein Jahrzehnt in ein tiefes Loch.

1992 wurde mit Bobby Ross ein neuer Head Coach verpflichtet, der die Chargers gleich zurück in die Playoffs führen konnte. 1994 gewann man dann sogar zum ersten, und bislang einzigen, Mal die AFC und zog in den Super Bowl ein, den man aber deutlich mit 49-26 gegen San Francisco verlor. Der größte Star des Teams war Linebacker Junior Seau, der 1990 von San Diego gedraftet und von 1991 bis 2002 jedes Jahr zum Pro Bowl eingeladen wurde. Er gilt als einer der besten Spieler aller Zeiten. 2012 nahm er sich, aus bislang ungeklärten Gründen, das Leben.

Kurz bevor Seau San Diego verließ, wurde der nächste große Star des Team gedraftet. LaDainian Tomlinson wurde in der ersten Runde des NFL Drafts 2001 gewählt. Er übererfüllte alle Erwartungen, die in ihn gesetzt wurden. Er hält den Rekord mit den meisten Touchdowns in einer einzigen Saison (31) und ist auf Platz fünf der erfolgreichsten Runningbacks aller Zeiten. Mit ihm wurden die Chargers von 2004 bis 2009 zu einem regelmäßigen Teilnehmer in den Playoffs. Den Super Bowl konnte man dennoch nie wieder erreichen.

Mit dem neuen Head Coach Mike McCoy, der 2013 verpflichtet wurde, und Quarterback Philip Rivers, immerhin schon seit 2004 im Team, wird die weitere Zukunft in Südkalifornien geplant. Zu den großen Favoriten gehören die Chargers auch 2016 nicht, doch das Talent für eine erfolgreiche Zukunft ist definitiv vorhanden.

 

Bildquelle: sportslogos.net

Related Posts

Kommentar hinterlassen zu "Los Angeles Chargers"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*