Patriots und Falcons ziehen in den Super Bowl ein

Der Super Bowl 51 steht fest: Die Atlanta Falcons spielen gegen die New England Patriots am 06.02.2017 um 00:30h. Das ist in der Nacht vom Sonntag auf den Monat in zwei Wochen. Oft heißt es dann, dass der Weg für beide Teams steinig war und dass man es sich hart erkämpfen musste, um im Finale zu stehen. Doch in diesem Jahr hatten die beiden Teams keine wirklichen Probleme, in den Super Bowl einzuziehen.

Atlanta besiegt Green Bay mit dominanter Offense

Das Spiel zwischen den Falcons und den Packers war mehr oder weniger schon nach der ersten Hälfte entschieden. Während Atlantas Offense wie gewohnt lief und insgesamt 24 Punkte erzielte, taten sich die Packers deutlich schwerer als gedacht und gingen ohne Field Goal und ohne Touchdown in die Pause. Wer dachte, dass Green Bay nach der Pause zum großen Comeback ansetzen würde, sah sich allerdings getäuscht.

Julio Jones sorgte nur wenige Augenblicke nach dem Seitenwechsel für die Entscheidung. Mit seinem 73-Yard Touchdown, seinem zweiten am Abend, war das Spiel gelaufen. Matt Ryan hatte zu diesem Zeitpunkt schon drei TDs geworfen und per 14-Yard Run einen weiteren selbst erzielt.

Anschließend punktete Green Bay erstmals mit Davante Adams, doch natürlich war es bereits viel zu spät. Die Falcons antworteten mühelos, sodass das Spiel am Ende lediglich entspannt zu Ende ging. Was bleibt ist der Eindruck, dass Green Bay dringend Hilfe in der Defense und einen echten Runningback braucht. Atlanta hingegen ist bestens gerüstet, um es mit den New England Patriots im Super Bowl aufzunehmen.

Beeindruckende Patriots lassen Steelers keine Chance

Auch das zweite Halbfinale, das AFC Championship Game, war nicht wirklich umkämpft. Tom Brady zeigte allen Kritikern ein weiteres Mal, dass er der beste Quarterback aller Zeiten ist, indem er sein Team zum siebten Mal in den Super Bowl führte. Für die Patriots ist es insgesamt sogar das neunte Mal: keine andere Mannschaft erreichte den Super Bowl öfter!

Mit 10-0 ging das erste Quarter zu Ende, nachdem Brady Chris Hogan für einen 16-Yard Touchdown gefunden hatte und Stephen Gostkowksi mit einem 31-Yard Field Goal das Spiel eröffnet. Die Steelers kamen nochmal auf 10-7 ran mit einem 5-Yard TD Run von DeAngelo Williams, doch alleine die Tatsache, dass es Williams war, sagte alles: LeVeon Bell, der wohl beste Runningback der Liga, musste schon im ersten Viertel verletzt raus und konnte nicht mehr eingreifen.

Die Patriots sind bekannt dafür, dass sie den besten Spieler des gegnerischen Teams komplett aus dem Spiel nehmen. Teilweise brauchen sie dafür zwar 2-3 eigene Spieler, doch in der Regen geht das Konzept auf. Mit der Verletzung von Bell konzentrierte sich New England auf Antonio Brown und hatte somit einen riesigen Vorteil. AB kam am Ende auf 77 Yards und keinen Touchdown.

Mann des Abends war, neben Tom Brady, Wide Receiver Chris Hogan, der auf 180 Yards und zwei Touchdowns kam. Damit erzielte er übrigens exakt die gleichen Werte wie Julio Jones von den Falcons (beide hatten zudem noch neun Catches).

Super Bowl Matchup

Die Atlanta Falcons haben die beste Offense mit 33,8 Punkten pro Spiel. Die New England Patriots haben die beste Defense und erlauben lediglich 15,6 Punkte pro Spiel. Das Matchup klingt bereits nach einem Treffen der Giganten, doch New England erzielt mit 27,6 ebenfalls die drittmeisten Punkte, während Atlantas Defense 25,4 zulässt und damit nur auf Platz 27 in der gesamten NFL liegt. In den Playoffs zeigten sie sich aber stark verbessert: Seattle kam auf 20, Green Bay auf 21 Punkte, wobei ein Großteil davon zugelassen wurde, nachdem das Spiel bereits entschieden war.

Wer ist der Favorit im Super Bowl?

Die Buchmacher haben sich bereits entschieden und sehen die New England Patriots als klaren Favoriten mit einer durchschnittlichen Quote von 1,66. Die Falcons sind mit 2,30 der Außenseiter, allerdings ist damit noch nicht viel gesagt. Vegas ist dafür bekannt, dass sich die Quoten in den nächsten zwei Wochen noch deutlich verändern werden.

Viel hängt davon ab, welche Stars einsatzbereit sind. Derzeit sieht es so aus, als ob Julio Jones wieder vollständig gesund ist und auch der Rest beider Teams zur Verfügung stehen wird. Rob Gronkowski wird der einzige Superstar sein, der nicht auf dem Feld stehen wird. Nach der schlimmen Verletzung Anfang Dezember entschied man sich für eine langfristige Heilung. Mit einer anderen Herangehensweise könnte Gronk vielleicht in zwei Wochen wieder spielen, doch das Risiko war dem Tight End zu groß. Schaut man sich eine Verletzungshistorie in den letzten Jahren an, kann man ihm dies nicht verdenken!

Related Posts

  • Mit 32 Mannschaften sind wir in die Saison gestartet, jetzt sind nur noch vier NFL Teams im Rennen um den Super Bowl. Am Sonntag stehen die Halbfinals an, bei denen…
  • Der Super Bowl 51 beginnt drei Tagen in Houston und langsam steigt die Anspannung bei Spielern und Fans gleichermaßen. Die Atlanta Falcons stehen zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte im…
  • Die New England Patriots haben die Atlanta Falcons mit 34-28 in der Verlängerung bezwungen und somit ihren fünften Super Bowl gewonnen. Keiner der vier vorherigen Triumphe war einfach, doch dieses…
  • Die NFL Divisional Round ist wahrscheinlich das beste Wochenende im Football. Die acht besten Teams der NFL spielen heute und morgen um den Einzug in die Championship Games in einer…
  • Die NFL hat Tom Brady wieder für die ersten vier Wochen in der neuen Saison gesperrt! Wenn euch das bekannt vorkommt, ist das kein Wunder. Das gleiche ist auch in…