NFL Power Rankings nach der 3. Woche

Die neuen NFL Power Rankings sind da und es gibt wieder einmal einen alten Bekannten an erster Stelle. Vor allem in den Top 10 gibt es heute mehr Bewegungen als noch in den letzten Wochen, was an den teilweisen unglaublichen Spielen vom Wochenende liegt.

Die alten NFL Power Rankings findet ihr hier:

Preseason, Woche 1, Woche 2

NFL Power Rankings Woche 3

  1. New England Patriots (+1)
  2. Denver Broncos (+1)
  3. Minnesota Vikings (+4)
  4. Green Bay Packers (+4)
  5. Seattle Seahawks (+6)
  6. Philadelphia Eagles (+8)
  7. Pittsburgh Steelers (-6)
  8. Kansas City Chiefs (+4)
  9. Dallas Cowboys (+7)
  10. Baltimore Ravens (+5)
  11. Carolina Panthers (-7)
  12. Arizona Cardinals (-7)
  13. Houston Texans (-7)
  14. Cincinnati Bengals (-5)
  15. Oakland Raiders (+2)
  16. New York Giants (-3)
  17. Atlanta Falcons (+3)
  18. New York Jets (-8)
  19. Buffalo Bills (+8)
  20. Detroit Lions (-2)
  21. Los Angeles Rams (+3)
  22. Washington Redskins (+4)
  23. Tampa Bay Buccaneers (-4)
  24. Indianapolis Colts (+4)
  25. San Diego Chargers (-4)
  26. Tennessee Titans (-4)
  27. Miami Dolphins (-2)
  28. San Francisco 49ers (-5)
  29. New Orleans Saints
  30. Jacksonville Jaguars
  31. Cleveland Browns (+1)
  32. Chicago Bears (-1)

Anmerkungen

Die New England Patriots sind zurück an der Spitze. Nach dem unglaublichen Erfolg über die Houston Texans haben sie sich den Platz an der Sonne auch redlich verdient. Nun geht es gegen Buffalo und der Quarterback für die Patriots ist…? Jimmy Garoppolo könnte wieder fit sein, Jacoby Brissett könnte ausfallen, Tom Brady ist noch gesperrt. Es sind spannende Zeiten in Boston.

Die Broncos haben am Wochenende etwas gehabt, das sie in der ganzen letzten Saison nicht hatten: einen exzellenten Quarterback. Trevor Siemian war hauptverantwortlich für den Sieg über die Bengals und gibt dem Team eine gefährliche Offense. Dahinter stehen die Vikings, die bislang auch ohne Teddy Bridgewater und Adrian Peterson alle Kritiker überzeugen konnten.

Wer vor der Saison gedacht hätte, dass man die Eagles in den Top 10 bei den NFL Power Rankings findet, wäre wohl ausgelacht worden. Nun stehen sie nach drei Wochen schon auf Platz sechs und haben sich diesen mehr als verdient. Bis hierhin ist das Team die größte Überraschung der noch jungen Saison. Auch nächste Woche werden sie wahrscheinlich in den Top 10 zu finden sein, denn sie können dieses Wochenende pausieren.

Jets die größten Verlierer

Einige Mannschaften mussten herbe Niederlagen einstecken am Wochenende. Es ist schwer zu sagen, ob die Panthers, die Cardinals, die Texans oder die Steelers die größte Enttäuschung waren. Für alle Teams geht es einige Plätze nach unten und bis auf Pittsburgh fallen sie damit aus den Top 10.

Der größte Verlierer sind aber die New York Jets. Im Spiel gegen die Kansas City Chiefs implodierte Quarterback Ryan Fitzpatrick regelrecht und warf sechs Interceptions. Das drückt sich auch in den NFL Power Rankings deutlich aus. Direkt hinter ihnen sind die Buffalo Bills. Wer hätte das vor einer Woche noch gedacht. (Die Jets waren auf 10, die Bills auf 27.)

Auch auf dem letzten Platz gibt es endlich mal Bewegung. Es sah eigentlich schon so aus, als ob die Browns Platz 32 reserviert hätten, doch eine gute Leistung gegen die Dolphins und eine desolate Vorstellung der Bears reicht aus, um die beiden Teams zu tauschen. Die Chicago Bears auf dem letzten Rang. Unglaublich, aber wahr!

Related Posts

Kommentar hinterlassen zu "NFL Power Rankings nach der 3. Woche"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*