NFL Draft Profil: Christian McCaffrey

Christian McCaffrey ist einer der interessantesten Spieler im diesjährigen NFL Draft. Offiziell wird er als Running Back gelistet, doch seine außerordentlich sicheren Hände machen ihn auch zu einem der besten Receiver in seinem Jahrgang. Wir schauen uns den Spieler aus Stanford genauer an und versuchen schon einmal das passende Team für ihn zu finden.

Athletische Familie

Geboren wurde Christian McCaffrey am 7. Juni 1996. Sein Vater war ein früherer NFL Wide Receiver und seine Mutter eine der besten Fußballspielerinnen der USA. Selbst sein Opa war Athlet und gewann bei den olympischen 1960 die Silbermedaille im 100m Sprint.

Kein Wunder also, dass auch Christian McCaffrey schon früh zu den Sportlern zählte. Egal ob als Sprinter, Footballspieler oder in anderen Sportarten: McCaffrey überzeugte überall. Seine Wahl für das College fiel auf Stanford, eine der besten Universitäten des Landes, die ihn auch akademisch weiter nach vorne bringen sollte.

Er steckte die Doppelbelastung aus Studium und Football locker weg und entwickelte sich zu einem der spektakulärsten Running Backs des Landes. Nach drei Jahren kommt er insgesamt auf 3,922 Rushing Yards, 21 Rushing TDs, 1,206 Receiving Yards und 10 Receiving TDs. Inklusive Kickoff- und Punt-Returns erzielte Christian McCaffrey sogar fast 7,000 Yards.

Christian McCaffrey: Highlights und Stärken

YouTube: Harris Highlights

Mit seinen 1,80m ist Christian McCaffrey eher klein für seine Position, doch ihn zeichnet vor allem seine Beweglichkeit aus. Im Video sieht man gut, wie er etliche Verteidiger ins Leere laufen lässt. Hat er erstmal freies Feld vor sich, wird es fast unmöglich ihn nochmal einzuholen.

Christian McCaffrey im NFL Draft

Einige Experten halten McCaffrey lediglich für den drittbesten Running Back im 2017er Jahrgang. Leonard Fournette gilt als Nummer 1, Dalvin Cook als Nummer 2. In manchen Mock Drafts fällt er sogar aus der ersten Runde, doch das ist in der Realität eher unwahrscheinlich.

Sein Charakter könnte am Ende dafür sorgen, dass er hinter Fournette schon sein neues Team findet. Möglich ist alles zwischen den New Orleans Saints auf Platz 11, den Eagles (#14) und Colts (#15), bis hin zu den Packers auf 29.

 

Bildquelle: chicagotribune.com

Related Posts

  • Heute Abend ist es endlich so weit, der NFL Draft 2016 beginnt. Um 20:00h Ortszeit beginnt in Chicago die Auswahl der College Spieler mit dem ersten Pick der LA Rams.…
  • Soeben ging die erste Runde vom NFL Draft zu Ende und, Boy oh Boy, es gab durchaus einige Überraschungen, wenn man sich die komplette Liste anschaut: Team Spieler Position 1…
  • Tag 2 im NFL Draft hatte wieder einige Überraschungen für Fans und Experten parat. Der eine oder andere Superstar, der vorgestern noch vergeblich auf den Anruf seines neuen Teams warten…
  • 30 von 32 Teams beschäftigen sich bereits jetzt mit dem NFL Draft 2017, der vom 27. bis zum 29. April in Philadelphia stattfinden wird. Auch wenn die Free Agency bereits…
  • Vor einigen Wochen hatten wir bereits die erste Reihenfolge für den NFL Draft 2017 vorgestellt. Damals standen allerdings lediglich die Plätze 1-20 fest. Nun sind die ersten 30 Plätze vergeben…