New Orleans Saints

Overall Record (letzte 5 Jahre)

7-9 (2016)

7-9 (2015)

7-9 (2014)

11-5* (2013)

7-9 (2012)

 

 

Super Bowls

2009

Head Coach: Sean Payton

Größter Star: Drew Brees

Drew Brees wurde bereits 2001 von den San Diego Chargers gedraftet und wurde dort zu einem echten Pro Bowl Quarterback (2004), bevor er 2006 nach New Orleans wechselte. Dort wurde er gleich in seiner ersten Saison zum Quarterback mit den meisten Yards. Dieses Kunststück wiederholte er übrigens 2008, 2009, 2011 und 2012. Dazu erreichte er 2004, 2006 und von 2008 bis 2014 neunmal den Pro Bowl und warf 2008, 2009, 2011 und 2012 die meisten Touchdown Pässe. Obwohl Brees ein Jahr jünger ist als Tom Brady, hat er für mehr Yards insgesamt geworfen und liegt in der ewigen Rangliste auf dem vierten Rang mit 60,903 Yards. In der ersten oder zweiten Woche der nächsten Saison sollte Brees aber auf Platz drei klettern können. Je nachdem wie lange der Star aus New Orleans noch aktiv sein sollte, ist sogar der erste Platz vor Peyton Manning und Brett Favre möglich.

Geschichte

Die New Orleans Saints wurden 1966 gegründet und spielen seit der Saison 1967 unverändert unter gleichem Namen in derselben Stadt. Gerade in den ersten Jahren war das Team nur bedingt erfolgreich und erreichte 1987 zum ersten Mal die Playoffs. Da waren aber immerhin schon 20 Jahre ohne Football im Januar vergangen.

1991 gewannen die Saints zum ersten Mal ihre Division, damals noch die NFC West. Head Coach Jim Mora war hauptsächlich für die ersten Erfolge der Saints verantwortlich. Er verließ New Orleans 1996, nachdem er in der Saison zuvor nur drei Spiele gewinnen konnte. In seinen zehn Jahren als Head Coach gewannen die Saints mehr Spiele als in den 20 Jahren vor ihm.

Bis zum Jahr 2006 blieben die Saints relativ erfolglos. Unter dem neuen Trainer, Sean Payton, erreichte man in dem Jahr dann zum ersten Mal ein „First-Round-Bye“ in den Playoffs und bezwang anschließend die Philadelphia Eagles. Im NFC Championship Game verloren die Saints dann aber gegen die Chicago Bears.

2006 war nicht nur wegen Sean Payton ein Jahr des Umbruchs in New Orleans. Die Stadt war nach dem Hurrikan Katrina im August 2005 komplett am Abgrund und zog sich an den Saints selbst wieder hoch. Dazu wurde mit Drew Brees ein neuer Quarterback aus San Diego geholt. Mit ihm qualifizierten sich die Saints 2009 wieder für die Playoffs. Nach einem Sieg über die Minnesota Vikings erreichte New Orleans erstmalig den Super Bowl, den sie anschließend gegen die Indianapolis Colts auch gleich gewinnen konnten.

In den letzten Jahren waren die Saints oft durch Verletzungen geplagt und somit nicht in der Lage an den Triumph anknüpfen zu können. Sowohl Drew Brees und Sean Payton sind aber nach wie vor noch an Bord und versprechen zumindest in der Offensive wieder sehr viel in der nächsten Saison.

 

Bildquelle: neworleanssaints.com

Related Posts

Kommentar hinterlassen zu "New Orleans Saints"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*