Detroit Lions

Overall Record (letzte 5 Jahre)

9-7* (2016)

7-9 (2015)

11-5* (2014)

7-9 (2013)

4-12 (2012)

 

 

Super Bowls

Head Coach: Jim Caldwell

Größter Star: Matthew Stafford

Matthew Stafford wurde 2009 mit dem ersten Draft-Pick von den Detroit Lions gewählt. In den Anfangsjahren überzeugte Stafford mit großen Nummern, vielen Yards, vielen Touchdowns, aber auch etlichen Interceptions. Nach einer langen Verletzung in der Saison 2010 wurde er 2011 mit dem Award für „Comeback Player of the Year“ ausgezeichnet. 2014 erhielt er seine erste und bislang einzige Pro Bowl Nominierung. Trotz seiner kurzen Karriere hält Matthew Stafford bereits etliche Rekorde für die traditionsreichen Lions. Er ist der All-Time Leader in Touchdowns, Completions und Yards. In seiner Karriere hat Stafford bereits für fast 26,000 Yards und 163 Touchdowns geworfen. Damit ist er schon jetzt auf Platz 64 in der Liste der Quarterbacks mit den meisten Yards in ihrer Karriere. Mit erst 28 Jahren ist noch viel von ihm zu erwarten, doch für weitere Rekorde braucht Stafford auch die passenden Mitspieler um ihn herum.

Geschichte

Die Detroit Lions zählen zu den ältesten Teams in der NFL. Sie wurden bereits 1930 als Portsmouth Spartans gegründet aber schon 1934 in Detroit Lions umbenannt. Ein Jahr danach gewannen die Lions den ersten Titel, dem 1952, 1953 und 1957 noch drei weitere folgen sollten. 1957 war auch gleichzeitig das letzte Mal, dass Detroit in einem Endspiel stand. Die Lions sind eines von nur vier Teams (Browns, Jaguars, Texans sind die anderen drei), das noch im Super Bowl stand. Sowohl die Jaguars als auch die Texans sind neue Franchises, sodass nur Cleveland mit der Erfolgslosigkeit der Lions mithalten kann.

Seit 1993 konnte Detroit ihre Division nicht mehr gewinnen und stand seit sie in der NFC North spielen (seit 2002) nur zweimal überhaupt in den Playoffs. Wirklich relevant waren die Lions nur in den 1990er Jahren, als Barry Sanders, einer der besten Running Backs aller Zeiten, für Detroit spielte. In seiner Zeit von 1989 bis 1998 standen die Lions regelmäßig in den Playoffs (1991, 1993, 1994, 1995, 1997) und überzeugten Fans und Kritiker.

Danach blieb der Erfolg aber weitestgehend aus und die Lions erreichten nach 1999 erst 2011 und 2014 wieder die Post Season. Der traurige Höhepunkt in der Geschichte des Teams war die Saison 2008 als Detroit zum ersten und einzigen Mal in der Geschichte der NFL kein einziges Spiel gewinnen konnte. So „sicherte“ man sich den ersten Draft Pick, mit dem man 2009 dann Quarterback Matthew Stafford wählte, der noch heute aktiv ist und zu den besseren Spielern auf seiner Position gehört, was eine enorme Verbesserung zu seinen Vorgängern ist.

2015 konnte man nicht an den Erfolg von 2014 anknüpfen als das Team die Playoffs erreichte, doch dies war auch einigen Verletzungen von Stars geschuldet. In der neuen Saison kann mit den Lions gerechnet werden, doch sie gehören nicht zu den Favoriten.

 

Bildquelle: sportslogos.net

Related Posts

  • In vier Spielen in der Wild Card Runde haben sich alle vier Heimmannschaften durchgesetzt. Kein einziges Spiel war dabei wirklich eng. Mit durchschnittlich 19,0 Punkten Vorsprung setzten sich die Sieger…
  • Die Frage ob sich die Green Bay Packers oder die Detroit Lions am letzten Spieltag noch für die NFL Playoffs qualifizieren würden, kann jetzt einfach beantwortet werden: Beide Teams aus…
  • Leider steigt das absolute Top-Spiel des morgigen Spieltags zwischen den Dallas Cowboys und den Philadelphia Eagles erst um 2h nachts von Sonntag auf Montag. Beide Teams starteten stark in die…
  • Das unglaubliche Spiel in Indianapolis hatte eigentlichen keinen Verlierer verdient gehabt, doch am Ende gewannen die Lions den Shoout-Out mit den Colts. Der Grundstein für den Sieg für in der…
  • Wir haben euch bereits hier das NFL Power Ranking nach der Free Agency vorgestellt. Im Gegensatz zu anderen NFL Power Rankings, die man überall im Netz finden kann, schauen wir…

Kommentar hinterlassen zu "Detroit Lions"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*