Aktuelles Power Ranking nach dem Start der NFL Preseason

Wir haben euch bereits hier das NFL Power Ranking nach der Free Agency vorgestellt. Im Gegensatz zu anderen NFL Power Rankings, die man überall im Netz finden kann, schauen wir aber ausschließlich auf den großen Gewinner der neuen Saison. Wir bewerten die aktuelle Form zwar durchaus mit ein, doch wenn ein Spieler wie LeVeon Bell von den Steelers oder Tom Brady von den Patriots nur den Saisonstart verpasst, aber bei einem möglichen Super Bowl spielen würde, dann spielt der Ausfall keine Rolle in der Bewertung.  

Hier gab es in den letzten Monaten ohne ein reguläres NFL Spiel dennoch einige Verschiebungen zwischen den Teams im Power Ranking:

  1. New England Patriots (+-0)
  2. Green Bay Packers (+2)
  3. Seattle Seahawks (-1)
  4. Carolina Panthers (+2)
  5. Pittsburgh Steelers (-2)
  6. Arizona Cardinals (+2)
  7. Denver Broncos (-2)
  8. Dallas Cowboys (+1)
  9. Minnesota Vikings (+1)
  10. Cincinnati Bengals (-3)
  11. Kansas City Chiefs (+1)
  12. Indianapolis Colts (-1)
  13. New York Giants (+1)
  14. Oakland Raiders (+1)
  15. Baltimore Ravens (-2)
  16. Houston Texans (+1)
  17. Chicago Bears (+2)
  18. Miami Dolphins (+4)
  19. Jacksonville Jaguars (+11)
  20. New York Jets (-4)
  21. Los Angeles Rams (+4)
  22. Washington Redskins (-2)
  23. New Orleans Saints (+1)
  24. Atlanta Falcons (-1)
  25. Buffalo Bills (-7)
  26. Tampa Bay Buccanneers (-5)
  27. San Diego Chargers (+4)
  28. Detroit Lions (-1)
  29. Philadelphia Eagles (-3)
  30. San Francisco 49ers (-1)
  31. Tennessee Titans (-3)
  32. Cleveland Browns (+-0)

Die Patriots thronen weiter an der Spitze der NFL, obwohl Tom Brady den Saisonstart verpassen wird. Doch das Team ist zu stark und bekommt zudem den Superstar bereits im Oktober zurück. Doch vor allem die Jaguars verbessern sich extrem (11 Plätze). Die Draft Picks scheinen die Erwartungen bisher erfüllen zu können und die Vorfreude im Norden Floridas ist riesig.

Weniger gut sieht es hingegen in Tampa und in Buffalo aus. Die Bills klagen bereits nach dem ersten Preseason Spiel über einige Verletzungen. IK Enemkpali fällt beispielsweise die gesamte Saison aus. Das ist bei den Bucs zwar nicht der Fall, aber das Team versprüht nur wenig Glanz und war in der Offseason eher ruhig. Wir geben ihnen zwar durchaus die Chance, 2016 mehr Spiele zu gewinnen als in 2015, doch es besteht auch die Chance auf eine 4-12er Saison.

Related Posts

Kommentar hinterlassen zu "Aktuelles Power Ranking nach dem Start der NFL Preseason"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*